Die Idee Weltladen

Ein Weltladen arbeitet ohne private Gewinnausschüttung und mit vorwiegend ehrenamtlichen MitarbeiterInnen.

Ein wesentlicher Teil des erwirtschafteten Geldes kommt unmittelbar den PartnerInnen in Asien, Afrika und Lateinamerika zugute. Das sind vor allem KleinproduzentInnen, HandwerkerInnen, Kleinbäuerinnen und-bauern, PlantagenarbeiterInnen und deren Familien, Genossenschaften und Selbsthilfegruppen in diesen Ländern. Die zu Organisationen zusammengeschlossenen PartnerInnen können durch die Fairmarktung ihrer Produkte Bildungs-, Gesundheits- und Landbauprojekte realisieren, die für viele Familien eine Grundlage für ein menschenwürdiges Leben schaffen.

Die Arbeitsgemeinschaft Weltläden (ARGE WL) unterstützt als Dachorganisation ca. 90 Weltläden und deren Trägervereine in Österreich.

Mehr Informationen unter: www.weltlaeden.at